Was einen echten Champion ausmacht

v. Dominik Junge:  

Erst hört man lange nichts von mir und dann wird es gleich lang.

Meine persönlichen Gedanken was einen echten Champion ausmacht und wie man das Sieger-GEN entwickelt.
Vorab kann ich sagen, dass ich die Standardsprüche wie: – Einmal mehr aufstehen wie hinfallen – Besser aufrecht sterben, als knieend leben! …eigentlich nicht mehr hören kann, diese „Bauern“weisheiten sagen doch eigentlich wenig darüber aus was wirklich gefordert wird.
Auch professionelle Kämpfer auf hohem Leistungsniveau müssen zuzugeben, dass sie nicht alles wissen und dieser Fakt macht letztlich den großen Champion aus. Ein wahrer Sieger erkennt immer, dass er morgen ein größerer Champion sein kann, wenn er heute offen genug ist, etwas dazuzulernen.
An jedem Punkt einer Karriere, so fortgeschritten wir auch sein mögen, gibt es immer noch etwas zu lernen. Das erschließt sich vor allem jenen, die erkannt haben, dass Sieger nicht geboren, sondern gemacht werden. TALENT ist keine Garantie für Erfolg sondern oftmals eine Last die faul macht, der fleißige wird auf lange Sicht fast immer den talentierten überholen.
Ein wahrer Sieger akzeptiert, dass (so gut er auch momentan sein mag) nicht das, was er kann, sondern das was er noch dazulernen kann, am Ende den Unterschied ausmacht. Er weiß, dass er sich um ständige, tägliche Fortschritte bemühen muss, wenn er sein höchstes Leistungsniveau erreichen will. Und er weiß, dass er dies am besten erreicht, indem er nicht an seinen Stärken, sondern an seinen SCHWÄCHEN arbeitet. Deshalb muss der Athlet sich absolut im klaren darüber sein, welches seine Stärken und welches seine Schwächen sind oder gegeben falls einen Trainer haben der das sieht und ihm auch schonungslos sagt. Jemanden loben ist bequem und sicher nett aber LOB macht träge, gute konstruktive Kritik ist ein Geschenk das der schlaue Athlet zu nutzen versteht! Mache aus deiner Schwäche, deine größte Stärke!
Finde heraus, wo deine Grenzen liegen. Ein Sportler, der vielleicht super schnell ist, kann an seiner Vielseitigkeit, körperlichen Stärke oder seiner Strategie arbeiten. Am wichtigsten ist es aber, sich nichts VORZUMACHEN.
Werde zum Allrounder. Versuche in jeder Sparte (Kraft, Schnelligkeit, Technik, Beinarbeit, Defensive, Offensive, Beweglichkeit, Taktisches Verständnis, Situationserkennung, Entscheidungsfindung, Rauaufteilung, Seilarbeit, Infight, Strategie, …) so gut wie nur möglich zu sein. Um ein echter Champion zu werden, musst du bei allem, was du tust an deine Grenzen stoßen und versuchen, alles was du anfängst so nahezu perfekt wie möglich zu beherrschen.
FACTS:
Komm raus aus deiner Wohlfühloase, der nächste Gegner wird es dir sicher nicht angenehm machen.
Lerne das was du nicht kannst, auch wenn das keinen Spaß macht und es einfacher ist das wann man kann zu wiederholen. Cool auszusehen bei dem was man kann hilft dir nicht Kämpfe zu gewinnen
Trainiere hart und wenn du glaubst du bist am Ende, dann hole das letzte aus dir heraus und lege nochmals nach. Schwarz oder weiß, oben oder unten, alles oder nichts, es gibt kein duschen ohne Nass zu werden, niemand ist ein bisschen schwanger!
Gewähre deinen Körper zur rechten Zeit eine Pause. 3 Tage mit einer 60% Alibileistung ist weniger wert wie zwei Tage mit 100% Vollgas und dann einem verdienten Erholungstag.
Trainiere mit den besten, nur von den besten kannst du lernen und dich weiterentwickeln. Suche dir immer bessere um dich in jeder Sekunden selbst zu fordern.
Sei offen für neues und verschließe dich nicht davor, bleibe Neugierig und Wissbegierig
Du willst es? Zeige es! Erfolg hat drei Buchstaben: T U N !

Du hast echt bis zum Ende alles gelesen? Respekt DU hast Potential.
Der Dobermann beisst +++ Mein Twitter-Account +++ ALLES WISSENSWERTE unter einem Namen +++ Mirco “The Comet” Martin +++ PC-TREFF SAAR +++ Karatbars Gold +++ Faustkämpfer e.V. Idar-Oberstein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.