Der BoxClub Homburg überzeugt beim Nachwuchsturnier am 20.09.2014

1(Text Homepage 1. Boxclub Homburg)  Vor heimischem Publikum lieferte das Team des Boxclub Homburg eine super Leistung ab:

Los ging es allerdings mit einem skandalösen Fehlurteil. Bei seinem Kampf in der Klasse U17 bis 63kg beherrschte der Homburger Marcelo Feix seinen Gegner Denny Wilde vom BC Völklingen über die volle Distanz. Der größere Gegner konnte seinen Reichweitenvorteil überhaupt nicht ausnutzen und wurde immer wieder von Marcelos überfallartigen Angriffen überrumpelt. So konnte am Sieg des Homburgers auch niemand zweifeln. Denkste! Offensichtlich hatten zwei Kampfrichter einen anderen Kampf gesehen als der Rest der Halle, denn am Schluss wurde der völlig verdutzte Wilde zum Sieger erklärt. Pfiffe und Buhrufe waren die richtige Konsequenz.

Weiter ging es mit U19 bis 69kg. Domenik Matthes hatte mit seinem Kontrahenten noch eine Rechnung offen. Vor zwei Wochen in Kaiserslautern wurde der Simmerer Michael Root noch zum fragwürdigen Sieger erklärt. Dies sollte sich heute spektakulär ändern. Domenik konterte den größeren Rheinländer klassisch aus und seine harte Schlaghand krachte immer wieder Cross bei Root ein. Eine davon kam zu hart ins Ziel. Root musste angezählt werden und konnte nicht mehr weiterkämpfen. Sieg für Domenik in der ersten Runde durch TKO!

Das nächste Ausrufezeichen für den BCH setzte Mario Morineau in der Klasse Männer bis 75kg. Auch er hatte einen Rückkampf zu bestreiten. Hasan Zein vom BC Völklingen wurde in einem sehr knappen Kampf beim letzten Aufeinandertreffen zum Sieger gekürt. Aber Mario wuchs vor heimischer Kulisse über sich hinaus. Mit viel Übersicht im Ring und einer herausragenden konditionellen Leistung setzte er den Völklinger von Anfang an unter Druck, der diesem nicht standhalten konnte. Gegen Ende des Kampfes wartete man nur noch darauf, dass Zein angezählt wird, doch er rettete sich über die volle Distanz. Am einstimmigen Punktsieg für Mario konnte somit kein Zweifel bestehen.

Nach der Pause kam der nächste Knaller. In der Klasse Männer bis 81kg traf Kai Weiß auf den Luxemburger Michel Erpelding. Die beiden kennen sich aus zwei Kämpfen, in denen sich der Homburger jeweils durchsetzen konnte. Und auch dieses Mal hatte Kai die Nase vorn. In einem hart umkämpften Match mussten beide Athleten viele Treffer nehmen. Kai hatte allerdings die besseren Aktionen und konnte Erpelding immer wieder im Ringseil stellen. Der verdiente 3:0 Punktsieg für den Homburger war die Folge.

Sein Ringdebüt feierte Marvin Kannengießer in der Klasse Männer bis 75kg gegen den in 4 Kämpfen erfahrenen Alexander Thomas vom BC Schaumberg. Marvin war sichtlich angespannt, was sich negativ auf seinen Kampfstil auswirkte. Er legte zu viel Kraft in seine Aktionen, was sie langsam und für Thomas berechenbar werden ließen. Doch er versuchte tapfer, die Taktik beizubehalten, was nicht immer gelang. Marvin unterlag in diesem doch recht ausgeglichenen Kampf völlig vertretbar mit 3:0 Richterstimmen. Es wird aber mit Sicherheit nicht sein letzter Einsatz gewesen sein.

Alina Radischewski (U17 bis 54kg) und Denis Bellaire (Männer bis 91kg) hatten leider keine passenden Gegner, sodass sie kurzerhand Sparringskämpfe mit erfahreneren Gegnern absolvierten. Alina boxte die 5kg schwerere Daniela Singh vom BC Lucky Punch. Sie setzte die vorgegebene Taktik hervorragend um, obwohl Singh dauerhaft Druck machte. Denis boxte den Routinier Niko Visnijakov vom BC Neunkirchen. Visnijakov beherrschte den Kampf, man merkte Denis die Premiere im Seilgeviert an. Außerdem hatte er durchaus Respekt vor seinem erstklassigen Kontrahenten. Die Sparringskämpfe endeten ohne Wertung durch das Kampfgericht.

Den letzten Kampf des Abends bestritt Andi Stelle in der Klasse U19 bis 81kg. Andi bestimmte den Kampf gegen den unerfahrenen Kevin Zawar und konnte die Vorgaben, lang aus der Ringmitte zu boxen, hervorragend umsetzen. Aufgrund der hohen Unterschiede in der Kampfzahl blieb der Kampf ohne Wertung. Ein Ergebnis war aber auch nicht nötig, um zu sehen, dass Andi der Chef im Ring war.

 

Insgesamt war die Veranstaltung ein voller Erfolg. Die Debütanten konnten Erfahrung sammeln und die routinierten Kämpfer konnten ihre zum Teil schwierigen Kämpfe alle gewinnen. Mit 600 Zuschauern und insgesamt 17 Kämpfen lässt sich die Veranstaltung insgesamt als vollauf gelungen bezeichnen.

 

Vielen Dank an alle Besucher, Helfer, Boxer, Reporter, Trainer, Vereine usw.
Der Dobermann beisst +++ FIGOSPORT +++ R.Schu und der Boxsport +++ Bernard "Ben" Donfack v. Dog Event & Boxing Company +++ Boxticker-Infos +++ ALLES WISSENSWERTE unter einem Namen +++ Boxsport und Musik-Videos aus aller Welt